„Be the change that you want to see in the world” – Mahatma Gandhi

Manchmal sind es Zufälle im Leben, manchmal ist es Glück und manchmal sind es unvorhergesehene Herausforderungen, welche einen Menschen zum Umdenken bringen. Bei mir war es sicherlich eine Kombination all dieser Umstände, die mich dazu brachten mit AchievePrime meinen neuen, ganz eigenen Weg zu gehen. 

Wenn die Vernunft über das Herz siegt

Die Idee, außergewöhnliche, elegante und ästhetische Sportbekleidung für anspruchsvolle Frauen zu entwickeln, hatte ich schon sehr lange. Bereits vor mehr als zehn Jahren, als ich von Sankt Petersburg nach München kam, um als Geschäftsführerin eine Firma in der Softwareindustrie aufzubauen, reiste dieser Wunsch mit mir im Gepäck. Ich hatte bereits Finanzwissenschaft sowie Biologie studiert und mich durch mein Studium sehr intensiv mit den Themen Krebsforschung und Altern beschäftigt. Sport hatte auch damals schon einen wichtigen Stellenwert in meinem Leben und war für mich ein nicht wegzudenkender Bestandteil eines gesunden und glücklichen Lebens. Doch obwohl mein Herz für das Thema Sport und Bewegung brannte, entschied mich für den damals in meinen Augen „vernünftigeren“ Weg. Meine Karriere entwickelte sich sehr erfolgreich – und dennoch spürte ich ganz tief in mir immer noch den Wunsch, mich mit dem Thema Gesundheit und Wohlbefinden zu beschäftigen. Doch in einem hektischen Alltag zwischen Meetings, Kundenprojekten und To Do's gab ich diesem Gefühl kaum Raum. Dennoch wusste ich, dass sich der berufliche Erfolg zwar für den Moment gut anfühlte – mich aber nicht wirklich langfristig glücklich machen würde.

 

Wie unerwartete Hürden im Leben alte Träume zu Tage führen

Am Höhepunkt meiner beruflichen Karriere ereilte mich ein persönlicher Schicksalsschlag, der alles ins Wanken brauchte, was ich mir in den letzten Jahren davor beruflich aufgebaut hatte. Ich spürte, wie ich den Boden unter den Füßen verlor – und mein beruflicher Erfolg mich davor nicht schützen konnte.

Ich spürte, wie mir Mut und Kraft fehlten mit dem Erlebten umzugehen und wie unfähig ich war, einen klaren Gedanken zu fassen. Um Abstand zu gewinnen und Ruhe zu finden, entschied ich mich daraufhin, für ein paar Wochen auf Reisen zu gehen.

Am Reiseziel angekommen merkte ich, wie die erste Anspannung von mir abließ und ich endlich wieder das Gefühl hatte, frei atmen zu können.

Die letzten Jahre hatten viel mehr an mir gezehrt, als ich es mir im ersten Moment eingestehen wollte. Doch nun saß ich hier – alleine am anderen Ende der Welt – an dem ich keinen Menschen kannte. Alleine mit meinen Gedanken und Sorgen.

Um meine Zeit sinnvoll zu nutzen – denn dazu hatte ich mich selbst in den letzten Jahren immer wieder gedrillt – entschied ich mich für einen Yoga Kurs in einem Studio in der Nähe meines Hotels. Da ich außerhalb der Hauptsaison reiste, war das Studio kaum besucht und ich war in vielen Stunden ganz alleine mit meiner Yoga-Lehrerin.

 

Yoga – meine Reise zu mir selbst

Die nächsten Wochen waren wie eine Reise zurück zu mir selbst. Durch meine täglichen Yogastunden fand ich Schritt für Schritt zurück zu meiner Mitte. Meine Yoga Lehrerin verbrachte viel Zeit mit mir und zeigte mir, wie wichtig es war meine eigenen Bedürfnisse nicht zu vernachlässigen.

Bevor ich mich auf den Weg zurück nach Deutschland machte war für mich klar: zu einem neuen, glücklichen und erfüllten Leben gehörte in der Zukunft „mein Yoga“. Mein persönlicher Raum für Selfcare, persönlichen Innehaltens und der Besinnung.

In Deutschland angekommen machte ich mich direkt auf die Suche nach einem Yoga Studio. Doch nach den ersten Stunden stellte ich fest: Die Ruhe und Fokussierung, die ich auf den Bermudas gespürt hatte, wollte hier nicht eintreten. Ich spürte außerdem, dass auch der Großteil der anderen Teilnehmerinnen nicht zu der dringend benötigten Ruhe und Mitte fand. Viele waren mit ihrem Kopf woanders, durch schlecht sitzende Kleidung abgelenkt und fanden nicht die Konzentration und den Fokus den sie benötigt hätten, um Ruhe und Zufriedenheit während und nach ihrem Workout zu erreichen.

 

Damit ein Traum Wirklichkeit wird, braucht es vor allem Mut

Dies war der Zeitpunkt, an dem ich mich an meinen eigenen Traum erinnerte. Mein Traum eine außergewöhnliche, elegante und ästhetische Sportbekleidungs-Linie zu entwickeln. Denn ich war mir sicher: Wenn wir Frauen uns mit und in unserer Kleidung wohl fühlen – und sich diese wie eine zweite Haut anfühlen würde – dann gäbe uns das auch mehr Raum, uns auf uns selbst und unseren Körper zu fokussieren. Dieses Gefühl, dass ich auf Reisen erlebt hatte, wollte ich für mich und alle Frauen in meinem Yoga Kurs und darüber hinaus schaffen.

So fasste ich all meinen Mut und meine Zuversicht zusammen, kündigte meinen Job und begann mit den ersten Sketches und Designs für AchievePrime.

 

Es ist an der Zeit, dass wir uns auch um uns selbst kümmern

Ich beschloss mein ganze Kraft, meine Leidenschaft und meine Werte in mein ganz eigenes Projekt zu stecken: die Entwicklung von funktionaler und weiblicher Sport-Kleidung und Shapeware für Frauen jeden Alters und jeden Körpertyps.

Von Anfang an war mir klar, dass meine Marke sich nicht nur um das Wohlbefinden der Kundinnen kümmern sollte, sondern durch eine nachhaltige Produktion und durch soziales Engagement auch um andere.

Mein Anliegen war und ist es, uns Frauen, die wir uns oftmals mehr um andere als um uns selbst kümmern, zu motivieren und zu unterstützen, unsere eigenen Bedürfnisse zu spüren, unsere eigenen Entscheidungen zu treffen und unser eigenes Leben zu führen.

Für sich selbst da zu sein, genauso wie für andere. Und genau das selbe gilt für AchievePrime.

 

AchievePrime – mein Geschenk an mich selbst und meine Kundinnen

In den letzten drei Jahren habe ich meine ganze Energie, Leidenschaft, Liebe und meinen Mut in die Entwicklung meiner Produkte gelegt. Begleitet wurde ich auf dieser Reise von so vielen wunderbaren und starken Menschen, die mein Leben und AchievePrime bereits jetzt auf so vielen Ebenen bereichern.

Dass ich mit meinem Wunsch nicht alleine bin und dass so viele Menschen mein Anliegen unterstützen, bestärkt mich jeden Tag aufs Neue.

Dieses Glück, diese Leichtigkeit und diese Leidenschaft will ich mit euch teilen. Ich hoffe, dass ihr diesen Spirit beim Tragen jeder unserer Teile spüren und fühlen könnt. Und euch so auch leichter, glücklicher und stärker dabei fühlt, euren eigenen Weg zu gehen.

Eure Elena von AchievePrime.

×
DE
DE