Der Umzug nach München erwies sich als eine der größten Herausforderungen - und Belohnungen - meines Lebens. Ich bin schon früher in Städte und Länder gezogen, aber immer an tropische Orte. Immer am Meer und immer dort, wo auf den Straßen Linksverkehr galt.

Wie das Leben in einer Stadt mein Leben verändert hat

Die einfachsten Aufgaben wurden plötzlich zu großen Herausforderungen: Beim Laufen auf den Gehwegen auf Fahrradfahrer zu achten. Etwas in einem Supermarkt finden, Reservierungen in gebrochenem Deutsch vornehmen. Auch das Unterrichten von Yoga an verschiedenen Orten in der Stadt und der Weg dort hin. Mehr als einmal kam ich zu Beginn zu spät zu meinen Stunden.

Ich dachte, ich würde nie lernen, wie man kommuniziert oder sich in dieser seltsamen, kalten Stadt in Bayern zu Hause zu fühlen.
Aber 3,5 Jahre später kann ich sagen: München ist definitiv mein zuhause geworden!

 

Wie ich vom Suchen zu Finden kam. Und dabei nie aufgab?

Ich schaffte dies, indem ich nicht aufgab. Ich tauchte immer wieder auf und unterrichtete leere (oder fast leere) Yogakurse, lernte mich zurecht zu finden und mir ein Bild von der Stadt zu machen.
Ich begegnete mürrischen Ladenbesitzern mit einem Lächeln und meinem gebrochenem Deutsch, bis sie lächelten und versuchten, mir zu helfen. Und vor allem versuchte ich, jedem zu helfen, der ebenfalls Probleme hatte. Ich lernte von jenen, die Weisheit zu bieten hatten und über Social Media fand ich internationale Gruppen in München und so Anschluss zu Menschen, die in ähnlichen Situationen waren wie ich.

Immer wieder besuchte ich etablierte Yoga-Studios, sprach mit den Besitzern und Besitzerinnen und suchte nach Möglichkeiten Yoga-Stunden zu geben. Manchmal bekam ich eine Chance, manchmal nicht.
Aber wie  das mit Fortschritt so ist - er hatte nicht immer die gleiche Geschwindigkeit.

Ich begann in Studios zu unterrichten und erhielt von meinen Klassen großartiges Feedback. Ich lernte neue Leute kennen. Sie zeigten mir München von ihrer ganz eigenen Seite.
Zudem fing ich an in die Berge zu gehen, die München so nah sind und bekam die Chance ihre ganz besondere Energie zu entdecken. Yoga war hierbei immer die Verbindung, die mir half, mich zu erden. Yoga gab mir die Kraft, an mich selbst zu glauben. Besonders an Tagen, an denen ich das Gefühl hatte, dass München niemals mein Zuhause werden wird - war Yoga mein Zuhause, auf das ich mich verlassen konnte!

Es war oft nicht einfach, aber heute bin ich glücklich und dankbar über den Ort, an dem ich Leben darf. Ich bin in der Lage ein Gespräch auf (immer noch gebrochenem) Deutsch zu führen. Ich bin eine erfolgreiche Vollzeit-Yogalehrerin.
Ich kann mich in dieser Stadt auf dem Fahrrad fortbewegen, ohne die Orientierung zu verlieren. Ich habe einige wundervolle Freunde und Kollegen.

Mein Rat an alle, die anfangen und vielleicht auch kämpfen müssen:

Gebt nicht auf. Macht weiter. Feiert eure kleinen Gewinne. Fragt nach Hilfe. Fast jeder von uns musste schon einmal neu Anfangen und ich bin mir sicher: Je mehr wir uns gegenseitig aufbauen, desto mehr erheben wir uns alle gemeinsam.

 

 

 

Jodie ist eine unserer AchievePrime Ambassadors

Durch ihr natürliches, offenes und energieversprühendes Wesen inspiriert sie uns und andere.
Wenn ihr mehr über Jodie erfahren wollt, besucht ihren Instagram Account "Flow with Jodie" und ihre Webseite www.flowithjodie.com
DE
DE